Tag 4

Heute war wieder Morgensport angesagst. Gleich zu beginn mussten wir rund 15 minuten joggen. Einige Kinder wie auch Leiter waren solch strenge körperliche Aktivitäten nicht gewohnt und mussten Alles geben, um am Ball zu bleiben. Danach gabs zum Ausklang noch ein Spiel, bei dem auch gleich ein Stuhl kaput ging.

Nach dem Morgenessen wurden alle Gruppenarbeiten fertig gestellt und der Rucksack gepackt fürs nahende Geländespiel. Die Info, auch den Schlafsack einzupacken (obwohl das Geländespiel erst Morgen anfangen sollte) sorgte in der Schar für Gesprächsstoff. Die Gerüchteküche brodelte wie nie zuvor. Sollte das Geländespiel womöglich schon heute Abend beginnen? Auch wurden etliche Male, sogenannte Geheimtipps verrraten, was mit der Zeit RICHTIG MÜHSAM wurde (wie sollte es auch anders sein, das erste Mal ist der Jönu im OK;-). Um nur einige Bespiele zu nennen...Wer ein Siebli, einen Rächen oder Büroklammern mitnimt, sei im Vorteil. Haha, Paula hat daraufhin ganze 2000 Büroklammern mitgenommen. Wir sind gespannt, ob das ihrer Gruppe einen Vorteil verschaffen wird. (Ich hoffe nicht, da als Gewinner eigentlich nur die Gruppe Kairo in frage kommt:)

 

Nach dem Mittagessen, konnte die Party steigen. Der Pool war bereit, die Bowle der Hütte-Bar der Gryzzlis war kühl gestellt und der Turm für eine Besichtigungstour bereit.

Nach anfänglichem Zögern, da das Wasser im Pool doch noch etwas kühl war, konnten sich die Meisten nach einer Zeit überwinden uns stürzten sich in das kühle Vergnügen. 

Vor der Sauna war der Andrang sehr gross. Nach dem schwitzen konnte man sich im Bach oder Pool abkühlen, danach etwas ritiseilen oder sich in der Lauch ausruhen.

Es war ein super Nachmittag und die Zeit verging wie im Flug.

 

Nach dem Nachtessen, sollte eigentlich die Geländespiel-Einführung staattfinden, jedoch wurde unser grosser Globus von einem Unbekannten gestolen. Mit Hilfe der Küche-Crew fanden wir eine Spur und gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu einem geheimen Treffpunkt. Zwei bedrohlich wirkende Araben warteten bereits auf uns. Die beiden verrieten uns, dass wir in Ägypten weiter suchen sollten. Um ein Flugticket zu erhalten, konnte jeder Teilnehmer, seinen Reisepass in einen überdimensionalen uns sprechenden Ticketautomaten einschieben und erhielt darauf ein Ticket mit Gruppennamen. So entstanden unsere drei Geländespielgruppen Kairo, Alexandria und Luxur. In den nächste drei Tagen werden wir hoffentlich den Dieb schnappen und den Globus zurückholen. Natürlich möchte jede Gruppe erfolgreich sein und so startet der Kampf um den Globus. Wir werden sicherlich viel erleben... viel wandern, singen, Rätsel lösen, die  Anderen ausspionieren, kochen, Spiele spielen und noch viel mehr. Bis zum Tag der Entscheidung, sind alle anderen Gruppen unsere Konkurennten und werden dementsprechend behandelt.

Möge das G-Spiel beginnen und die beste Gruppe gewinnen. 

Wir freuen uns auf drei fantastische und aufregende Tage und melden uns am Freitag zurück.

Bis dahin wünschen wir unsern fleissigen  Lesern eine gute Zeit und eine kühle Briese.

lägä lägä lägä

meri

(Gruppe Kairo)

 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
Download
 
 
Powered by Phoca Gallery