Tag 10

Heute reisten wir zu Fuss von Grönlad nach Cananda. Jedoch hat sich unsere Schar in sieben Gruppen aufgeteilt. Unsere älteste Gruppe, die Mammuts, mussten schon morgen in der Früh aus den Federn.

Um 6:00 Uhr ging es für sie los. Alle andern durften noch ein,  zwei Stündchen weiter schlafen. Es ging mit dem Postauto oder zu Fuss auf das kleine Abenteuer.

Der Kilmawechsel von Grönland nach Canada war nicht sehr gross, doch spürbar für alle Gruppen. Mit einer Cervelat, einem Brötchen und ein paar Kleinigkeiten im Gepäck sind wir nach etwa drei Stunden wandern am Mittagsplatz angekommen.

Es hatten alle Gruppen einwenig mit den kalten Temperaturen zu kämpfen, da ein Wind ging und wir an einem See waren. Nach einem leckeren Zmittag haben wir uns wieder weiter auf den Weg nach Canada gemacht.

Am Nachmittag war die ganze Kälte weg und alle mussten ihren Wintermantel ausziehen, da es so heiss wurde, dass wir sogar im See ein Fussbad nahmen.

Langasam nahm die Reise ein Ende und auch die Kräfte der Kinder nahmen ab. Diese Leistung musste belohnt werden mit einer leckeren Glace.

Doch zwei Gruppen grieten in ein Schneesturm und sind bis jetzt noch verschwunden. Aber wir sind überzeugt, dass sie nach einem  weiteren Wandertag das Ziel auch erreichen werden. (Die Verirrung im Schneesturm war natürlich von langer Hand geplant, denn die ältesten Gruppen machen jeweils eine zweitägige Gruppenwanderung).

Das heutige Abendprogramm organisierte die Gruppe Gängsterteddys. Wir spielten ein überdimensional grosses Leiterlispiel. Aber nicht so wie es alle kennen, es wurden auf jedem Feld lustige und herausfordernde Spiele eingebaut,

wie zum Beispiel eine Menschen-Pyramide zu bauen, wobei von über 15 Personen nur 10 Füsse und 5 Hände den Boden berühren durften.

Nach dieser anstrengenden Reise und den vielen Aufgaben gab es noch ein kleines Dessert und danach ging es in die Federn.

 

Der  Richi got jetzt is Bett!

Huskys
Wöudsöi
Schweinebacken
Ghostbusters
Mammuts
 
 
Powered by Phoca Gallery